Ganganalyse

Ziel der Ganganalyse ist es zum einen, generelle Erkenntnisse über den Bewegungsablauf des Gangmusters und dadurch Rückschlüsse auf dessen Entstehung (neuronal und mechanisch) ziehen zu können. Die sogenannte Pedografie macht Fehlbelastungen der Füße im Stand und beim Abrollvorgang sicht- und messbar.

Zentral ist dabei die Analyse des Barfußgangs. Dazu findet zunächst eine rein visuelle Kontrolle statt: Der Patient läuft völlig normal, so dass der Arzt den Gang beurteilen kann. Bereits hier lassen sich erste Hinweise zum Beispiel auf einen Beckenschiefstand oder unterschiedliche Beinlängen, die Beschwerden verursachen, finden.