3D Wirbelsäulenmessung

Unter 3D-Rekonstruktion der Wirbelsäule versteht man die objektive und quantitative Vermessung der Körperstatik und Haltung mittels Messdaten.

Die dreidimensionale Wirbelsäulenvermessung ergänzt die durch das Röntgenbild gewonnenen Informationen und ist schnell und angenehm durchzuführen: der Patient steht vor einer Aufnahmeeinrichtung aus Videokamera und Projektor. Der Projektor wirft parallele Messlinien auf die Rückenoberfläche, die Videokamera gibt das dreidimensionale Muster an den Computer weiter. Die Daten werden ausgewertet und die Form der gesamten Wirbelsäule wie z.B. die Beckenstellung dreidimensional ermittelt.

Der Orthopäde bekommt ein daraus zusammengefügtes Bild, drehbar nach allen Richtungen, auf dem Monitor dargestellt. Damit kann er die Diagnose der Rücken- und Wirbelsäulenprobleme des Patienten optimieren.